Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon

Gesünderer, amerikanischer Pumpkin Pie: Glutenfreie Kürbis-Tarte selber machen


Kurzbeschreibung

Pumpkin Pie ist für mich Herbst pur und bringt mich persönlich blitzschnell zurück in meine Kindheit! Meine gesündere, glutenfreie Variante der Kürbis-Tarte ist easy zusammengerührt, herrlich saftig und sowas von köstlich.


Zutaten

Für den Cashew-Mürbeteig:

  • 120 g gemahlene Cashews (alternativ: gemahlene Mandeln, blanchiert)
  • 80 g Bio Hafermehl, glutenfrei (alternativ: Bio Reismehl, glutenfrei)
  • 50 g Butter
  • 25 g Ahornsirup
  • 1 Eiweiss (Eigelb in die Füllung)
  • 1 Prise Ursalz

Für die Kürbis Füllung:


Anleitung

  1. Den Teig vorbereiten: Zuerst die gemahlenen Cashews mit dem Hafermehl und dem Salz vermischen. Danach gemeinsam mit den restlichen Zutaten  in einer Küchenmaschine verrühren. Aus dem fertigen Teig eine Kugel formen und für mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. Während der Teig im Kühlschrank wartet, die Füllung vorbereiten: Dazu alle Zutaten zu einer glatten Masse fein pürieren.
  2. Den Backofen auf 180° C Ober- / Unterhitze vorheizen. Den vorbereiteten Mürbeteig in die Tarteform drücken. Den Teigboden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen und auf mittlerer Schiene 15 Minuten vorbacken. Dabei darauf achten, dass sich der Teig nicht aufbläht – falls das passiert mit einer Gabel einstechen und Dampf ablassen.
  3. Sobald der Mürbeteig vorgebacken ist, die vorbereitete Kürbisfüllung darauf geben und für weiter 45 Minuten in den Ofen schieben.  Die fertig gebackene Tarte aus dem Ofen nehmen und vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.

Tipps & Anmerkungen

Ich verwende für meine Kürbis-Tarte in der Regel selbstgemachtes Kürbispüree: Du brauchst dafür, neben ein bisschen Zeit, auch wirklich nur einen Kürbis und Wasser. Kürbis zuerst halbieren, entkernen und würfeln. Die Kürbiswürfel in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und (ohne Salz) bei mittlerer Hitze weich kochen. Das dauert circa 20-30 Minuten. Anschließend die Kürbis Stücke aus dem Topf fischen und mit einem Teil des Kochwassers pürieren. Soviel Kochwasser wie nötig zugeben, dass eine cremige Konsistenz entstanden ist.

Alternativ kannst Du den Kürbis auch prima im Backofen garen: Dazu halbierst und entkernst Du den Kürbis und legst ihn mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bei 180 Grad backen bis der Kürbis weich ist und danach mit etwas Wasser glatt pürieren – so wird es noch aromatischer.

Teilen
Pin
Flip
E-Mail