Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon

Gesündere Mini-Mandelhörnchen zum verlieben


Kurzbeschreibung

Die glutenfreien Mini-Mandelhörnchen sehen nicht nur süß aus, sondern schmecken vor allem auch einfach toll. Und: sie lassen sich einfacher als gedacht herstellen.


Zutaten

  • 200 g Marzipan
  • 100 g gemahlene Mandeln, blanchiert
  • 100 g Puderzucker (ich habe welchen aus Erythrit verwendet)
  • 1 Eiweiß
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Zum Verzieren

  • 75 g Zartbitterschokolade
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 1 Eiweiß (optional)

Anleitung

  1. Marzipan würfeln und mit Puderzucker, Eiweiß, Zitronensaft und der Prise Salz in der Küchenmaschine zu einer klebrigen Masse verarbeiten. Zuletzt die gemahlenen Mandeln zugeben – diese sorgen für die nötige Stabilität, um die Hörnchen später gut verarbeiten zu können.
  2. Aus dem fertigen Teig zwei ca. 30 cm lange Würste formen, in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank mind. eine Stunde kalt stellen – das geht auch prima über Nacht.
  3. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die gehobelten Mandeln in eine kleine Schale geben und grob zerkleinern.Von den Teigwürsten Scheiben abschneiden, Hörnchen formen, in gehobelten Mandeln wenden und auf das Backpapier legen und für 10 Minuten auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben (bei mir waren es zwei Backbleche). Tipp: Damit die Mandeln besser haften, kann man die Hörnchen in Eiweiß tunken bevor sie in den gehobelten Mandeln gewendet werden. Dazu ein Eiweiß in eine zweite Schale geben, mit einer Gabel auflockern und einen „Dipp-Schritt“ einbauen.
  4. Die fertig gebackenen Mini-Mandelhörnchen auf einem Rost auskühlen lassen und dann mit Schokolade verzieren.  Dazu die Schokolade grob zerkleinern und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Die Enden der Mandelhörnchen eintauchen und auf Backpapier fest werden lassen.

Tipps & Anmerkungen

Aus den übrigen Eigelb kann man prima Eierlikör machen (das mache ich immer) – oder Mürbeteig Plätzchen.

Teilen
Pin
Flip