Das weltbeste Omelette
 
 
Author:
für: 2 Portionen
Zutaten
  • Für die Eimasse:
  • 4 Eier (2 pro Omelette - wir verwenden Größe L)
  • 4 EL geriebenen Peccorino (alternativ: Parmesan)
  • 2 EL Crème fraîche (optional)
  • eine Prise Salz
  • Butter zum Anbraten
  • Für die Füllung:
  • 100g Ziegenfrischkäse
  • 150g Cocktailtomaten
  • eine Hand voll frisches Basilikum
  • Salz & Pfeffer
  • Deko:
  • 1EL Schnittlauch
  • ein wenig frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zubereitung
  1. Tomaten waschen, halbieren und entkernen.
  2. Die entkernten Tomaten und den Basilikum fein hacken (gemeinsam oder getrennt, ist egal).
  3. Ziegenfrischkäse, Tomaten und Basilikum in einer Schüssel gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Einer in eine Schüssel schlagen, den geriebenen Hartkäse (und wahlweise die Crème fraîche) dazugeben, salzen und gut verkleppern, bis ihr eine homogene Masse habt (Ich mache das normalerweise für jedes Omelette einzeln, da man so bei jedem Omelette automatisch die richtige Menge verwendet).
  5. Ein wenig Butter in eine kleine beschichtete Pfanne geben (Durchmesser ca. 25 cm) und bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen (Stufe 6-7 von 9).
  6. Wenn die Butter heißt ist, die Eimasse für ein Omelette dazu geben und anbraten. Ich schwenke die Pfanne dabei so alle paar Sekunden ein bisschen um die Eimasse gleichmäßig zu verteilen und schiebe die Masse von den Rändern wieder nach unten.
  7. Sobald die Eimasse den gewünschten Garpunkt erreicht hat (wir mögen es wenn das Ei noch ein bisschen flüssig ist) die Füllung auf das Omelette geben. Am besten macht ihr das in einer Linie von links nach rechts wenn ihr den Griff der Pfanne unten habt. Wenn ihr für diesen Schritt länger als ein paar Sekunden braucht, schiebt die Pfanne einfach von der heißen Herdplatte.
  8. Jetzt die Ränder des Omlette übereinander schlagen. Entweder ihr nutzt dafür einen Pfannenwender (oder auch eure Hände... ;)) oder ihr macht es mit einem Schwung aus dem Handgelenk wie wenn ihr einen Pfannkuchen wenden würdet. Das Omelette darf dabei auch ruhig zweimal gefaltet sein.
  9. Dann nochmal für ein paar Sekunden braten lassen, mit frischen Pfeffer würzen und mit ein paar fein geschnittenen Ringen Schnittlauch garnieren.
  10. Aus der Pfanne auf einen Teller gleiten lassen (wenn ihr mehrere Omelettes macht könnt ihr die fertigen auch in der Zwischenzeit in den warmen Ofen stellen - aber nicht bei mehr als 50 Grad, sonst wird das Ei hart).
  11. Genießen :)
Tipps zum Experimentieren
Als Füllung geht bei Omelettes fast alles. Schaut einfach was die Jahreszeit hergibt und kreiert euren eigenen Mix. Wenn ihr Gemüse oder Fleisch verwendet bratet ihr die Füllung am besten davor und separat an, so dass sie am Ende einfach dazu gegeben wird, aber nicht mehr garen muss.
Recipe by SCHÜSSELGLÜCK at http://www.schuesselglueck.de/das-weltbeste-omelette/