Vegane Bounty
 
 
Author:
für: 20 Stück
Zutaten
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 50°C vorheizen. Hier schmelzen wir die Füllung und später die Schokolade für die Hülle.
  2. Für die Füllung in eine kleine Metallschüssel das Kokosmus, das Kokosöl, die Kokosmilch und den Ahornsirup geben. Im Ofen schmelzen. Währenddessen in einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten, die Kokosraspeln plus Vanille eine Prise Salz, vermischen. Sobald die Masse im Ofen flüssig ist, verrühren und zu den Kokosraspeln geben. Vermengen. Abschmecken - Süß genug? Gegebenenfalls nachsüßen.
  3. Die fertige Füllungsmasse in eine Riegelform füllen und im Eisfach erkalten lassen. Wenn ihr keine Form habt könnt ihr auch einfach 20 Riegel aus der Masse formen und dann die Riegelchen direkt im Eisfach erkalten lassen.
  4. Während die Riegelmasse im Eisfach gefriert bereiten wir die Schokolade für die Hülle vor. Dazu brechen wir die Schokolade in kleine Stücke, geben sie in eine kleine Metallschüssel und stellen sie in den Ofen. Dort schmilzt diese langsam.
  5. Im letzten Schritt müssen die kleinen Kokosriegel mit Schokolade umhüllt werden. Dazu drückt ihr zuerst die gefrorenen Riegelchen aus der Silikonform und entfernt überstehende Kanten mit dem Messer. Die optimierten Kokosriegel werft ihr dann in die geschmolzene Schokolade, hebt sie mit zwei Gäbelchen aus der Schokolade und lasst sie ein wenig abtropfen bevor ihr sie zum auskühlen beispielsweise auf Alufolie gelegt werden. Wer perfekte Kanten möchte, wie ich, kann einen weiteren Schritt einbauen und die Riegel auf einem Trockengestell aus zwei Schaschlikspießen abtropfen lassen und erst dann auf Alufolie legen. Falls man noch Schokolade übrig hat, kann man diese zum dekorieren auf die Riegel träufeln.
  6. Voila! Am besten schmecken die Kokosriegel direkt aus dem Kühlschrank. Dann ist die Schokohülle schön knackig und die Füllung herrlich cremig.
Tipps zum Experimentieren
Wer Vollmilch Bounty Liebhaber ist oder es gerne süß mag, sollte zu Vollmilchschokolade greifen oder die Füllung stärker süßen. Das gelingt z.B. indem man anstatt des Ahornsirups Agavendicksaft verwendet.
Recipe by SCHÜSSELGLÜCK at http://www.schuesselglueck.de/vegane-bounty/